Percherons im Blumenmeer – Edition Boiselle

Percherons im Blumenmeer

Veröffentlicht am

Eine besondere Herausforderung
Das Fotoshooting mit den mächtigen Percherons auf einem französischen Gestüt war eine ganz besondere Herausforderung für mich: Auf dem Anwesen gab es eine herrlich bunte Blumenwiese und ich hatte die Idee, die imposanten Schimmelstuten und den Hengst „Quintus“ aus der Zucht von Jacky Lorenz darin zu fotografieren. Doch ich hatte keine Ahnung, wie ich die Pferde und die 1,80 bis 2,20 Meter hohe Blütenpracht zusammen auf ein Bild bringen sollte. Als wir die an sich schon gewaltig großen Percheronstuten mit ihren knapp 1,90 m Stockmaß in die Blumen stellten, guckten nur noch die Ohren heraus.  Auch eine Leiter half hier nicht viel weiter.

In schwindelnder Höhe
Doch ich hatte Glück! Von den Dachdeckerarbeiten auf dem Anwesen war noch ein Scherenlift da, den ich benutzen durfte. Er wurde dicht ans Blumenfeld herangefahren und auf eine maximale Höhe von 10 Metern ausgefahren. Es schaukelte zwar ganz schön, bis ich oben war, doch es war ein herrlicher Ausblick. Jetzt mussten wir nur noch die Pferde an die richtige Stelle führen.

Es war mir klar, dass ich nur einen Versuch hatte, denn die Stuten würden sicherlich gern ihre Freiheit genießen und schnell das Weite suchen. Wir mussten die Pferde von der gegenüberliegenden Seite heranführen, damit die Blumen im Vordergrund nicht schon vor dem Shooting niedergetrampelt wurden. Auf mein Kommando wurden von den Helfern die Halfter gleichzeitig abgenommen und wir waren alle darauf gefasst, dass die Herde davonstürmt. Doch weit gefehlt: Die Stuten waren sich nicht schlüssig, was sie von der Situation halten sollten und blieben erst einmal stehen. Es waren wirklich gutmütige Percherons und keine heißblütigen Araber. Sie schauten sich neugierig um und zu mir herauf und schienen in keinster Weise beunruhigt zu sein. Das gab mir ausreichend Zeit ein paar wundervolle Aufnahmen zu machen. Natürlich blieben sie nicht wirklich lange so stehen, die Leitstute gab die Richtung an und alle folgten ihr im Gänsemarsch, ruhig und gemütlich, wie es sich für die Dicken gehört.


Percheronhengst Quintus
Auch der junge Percheonhengst „Quintus“ erwies sich als geduldiges Fotomodell. Dass er noch jung an Jahren ist, sieht man an seiner grauen Mähne und dem noch nicht ganz reinweißen Fell. Doch trotz seiner Jugend ist er schon einer der bemerkenswertesten Persönlichkeiten in der französischen Percheronzucht. Und dazu schon sehr hochbeinig und schwungvoll in seinen Bewegungen. Er ist sozusagen schon ein Star, der bei den Championaten seinesgleichen suchen muss.

Exklusive Kalender für Pferdeliebhaber

VON GABRIELE BOISELLE
FOLGE MIR AUF INSTAGRAM

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close