30 Jahre Kalender

in der Edition Boiselle

30 Jahre Kalender in der Edition Boiselle!  Es ist, als hätte ich schon ein Leben lang Kalender produziert und publiziert, dabei ist diese Zeit wie im Flug vorbeigegangen. Doch eines kann ich mit Gewissheit und aus Überzeugung sagen, es macht mir noch genauso viel Spaß, einen neuen Kalender zu kreieren, wie vor 30 Jahren. Die Technik hat sich seit den Anfängen erheblich verändert – die Qualität von Druck und Fotografie, die Art der Verarbeitung, die Ansprüche an Layout und Gestaltung – eigentlich so ziemlich Alles.

Doch eines hat sich nicht verändert, die Liebe und Intensität, mit der ich dies alles tue. Darüber hinaus geht es mir nicht um die Kalender an sich, sondern um die Pferde, die darin abgebildet sind. Sie inspirieren und motivieren mich genau so stark, wie vor 30 Jahren. Sie sind die Kraft in meinem Leben, eine nie versiegende Quelle der Freude und der Zufriedenheit. Gibt es etwas Schöneres als zu erkennen, dass man die Seele und die Essenz eines Pferdes auf einem Bild einfangen kann?

In allen meinen Bildern, Kalendern, Büchern und auch in dieser Agenda möchte ich zum Ausdruck bringen, dass wir nur mit gelebter Liebe ein erfülltes Leben haben können

Der liebe Gott hat mir das Talent gegeben, dies zu tun und die Gnade einen Beruf zu haben, der mehr Berufung als Arbeit ist. Dafür bin ich überaus dankbar und versuche, dieses Geschenk mit anderen zu teilen.  In allen meinen Bildern, Kalendern, Büchern und auch in dieser Agenda möchte ich zum

Ausdruck bringen, dass wir nur mit gelebter Liebe ein erfülltes Leben haben können. Manchmal gelingt es uns nicht so recht mit den Menschen, doch die Pferde sind immer bereit, uns diese Liebe zurückzugeben und uns weiterzuhelfen. Wir sollten dankbar für dieses Geschenk sein.

Lilly

Lilly Ein schwerer Start ins Leben "Lilly" wurde etwas zu früh geboren. Sie lag wie ein Hund mit angezogenen Beinen im Stall, als ich morgens zum Füttern kam und regte

Sommerwind

Sommerwind Die 4.Generation meiner kleinen Warmblutzucht Der kleine Hengst „Sommerwind“ ist nun die vierte Generation meiner eigenen kleinen Warmblutzucht. Er geht auf die Trakehnerstute „Feenwind“ zurück, die ich vor vielen

Calvin

Calvin Mein Seelenpferd   Meine Finger flechten sich in seine dicke Mähne, Tränen tropfen auf seine Nüstern, das prächtige große schwarze Pferd lässt seinen Kopf matt auf meiner Schulter liegen,

Rociero

Rociero Der Flamencotänzer  in Speyer Wer mit Pferden zu tun hat, der kennt vielleicht auch das Gefühl, manchmal wie vom Schicksal vorbestimmt, zu einem bestimmten Zeitpunkt einem besonderen Pferd zu begegnen.

Gabriele und ihre Hunde

Kein Leben ohne Tiere . . . ... das gilt ganz bestimmt für mich. Inzwischen sind meine beiden schwarzen Monster schon einige Jahre alt und machen mir jeden Tag viel Spaß. Die Katzen, die

Meine Lieblingsbilder

Mehr über den Verlag erfahren?

Entstehung des Verlags „Edition Boiselle“

Wie alles begann…

Wo fängt die Geschichte einer Firma an, mit einer Jahreszahl oder mit einem Gefühl? Das Gefühl für die Pferde scheint mein Großvater schon in meine Gene gepflanzt zu haben und dass sie immer ein Teil meines Lebens sein würden, war ebenfalls klar. Doch ich hätte niemals gedacht, dass sie zu meiner Berufung und damit zu meinem Beruf werden würden…

Wo fängt die Geschichte einer Firma an, mit einer Jahreszahl oder mit einem Gefühl? Das Gefühl für die Pferde scheint mein Großvater schon in meine Gene gepflanzt zu haben und dass sie immer ein Teil meines Lebens sein würden, war ebenfalls klar. Doch ich hätte niemals gedacht, dass sie zu meiner Berufung und damit zu meinem Beruf werden würden… Das mit der Jahreszahl ist dagegen ganz einfach: Im Jahre 1985 habe ich den ersten Kalender in der Edition Boiselle gedruckt. Grafik, Herstellung, Bewerbung, Versand, Rechnungsstellung etc. alles wurde in Eigenregie gemacht und ich werde nie vergessen,

wie ich an den Weihnachtsfeiertagen in meiner Küche stand, Kalender verpackt habe und mich mit Weihnachtsplätzchen und ein Glas Sekt motivierte auch die letzten Stück noch fertig zu machen. Nach dem ersten Kalender hatte ich einige Erfahrungen gesammelt, die ersten von vielen noch folgenden Fehlern gemacht und mir geschworen, nie mehr Kalender herzustellen. Das ging auch zwei Jahre lang gut, doch in der Zwischenzeit wurde ich wiederum durch diesen Kalender so bekannt, dass Aufträge aus Amerika mich zur professionellen Pferdefotografin machten und die Nachfrage nach den „Boiselle-Kalendern“ zunahm. Bei meiner Suche nach dem richtigen Partner habe ich den Groh-Verlag gefunden, der in Kooperation mit mir die Kalender europaweit vertrieben hat.

Weiterlesen
2017-07-20T19:02:35+00:00

Hinterlasse einen Kommentar