Edition Boiselle

Mehr als ein Verlag!

 

Wir sind ein kleines Team mit großen Ambitionen. Jedes Jahr streben wir danach Kalender und Bücher zu machen, die berühren und ein ganzes Jahr lang erfreuen. Dies wäre nicht zu schaffen, ohne dass meine Mitarbeiter sich persönlich in vollem Maße einbringen und auch bei Stress und Überstunden noch mit Spaß und Motivation bei der Sache sind. An dieser Stelle ein großes „Dankeschön“ an Alle.

Unser kleines Team hat eine ganze Menge Arbeit zu bewältigen. Dabei ist das „Kalendermachen“ ja nur ein Teil der Editionsarbeit. Die Bewerbung und Auslieferung der Kalender, die stete Aktualisierung des Archivs, die Organisation der Fotoseminare, die Erstellung der Bücher, die Aktualisierung der Webseiten und vieles mehr gehören auch noch dazu. Meine Mitarbeiter halten mir den Rücken frei, so dass ich in der Lage bin, zu reisen und die Fotos zu machen, die wir dann veröffentlichen.

Dafür bringe ich Inspiration und neue Perspektiven mit nach Hause, neue Geschichten und immer wieder neue Bilder von außergewöhnlichen Pferden in besonderen Situationen sowie Geschichten von Menschen und Pferden.

Gerade arbeiten wir an einem Buch über Kenzie Dysli. Ich kenne diese außergewöhnliche Reiterin schon seit  ihrer Geburt, und meine Fotos erzählen die Geschichte einer jungen Frau, die eine ganz besondere Begabung besitzt, mit Pferden umzugehen. Sie beschreibt darin selbst in einer überraschend direkten und jugendlichen Art wie sie mit Pferden kommuniziert und diese besondere Verbindung zu Ihnen aufbaut. Außerdem gibt sie praktische Tipps für Lektionen der Freiheitsdressur und erzählt über ihr Leben und ihre Kindheit in Andalusien.
Sept. 2013 Müller-Rüschlikon Verlag

Ein weiteres, neues Buch dreht sich um zwei Menschen, die ich um ihre intensive und tiefgründige  Beziehung zu den Pferden sehr bewundere, Frédéric Pignon und Magali Delgado. Wir sind seit langem befreundet und daher konnte ich ungewöhnlich private und sehr intensive Fotos von ihnen festhalten. Sei es bei ihrer regelmäßigen Arbeit mit den Pferden oder auch das alltägliche Leben mit ihrer Familie in ihrem Zuhause in Südfrankreich.  In persönlichen Interviews sprechen sie über ihre Gefühle und Emotionen, die ihre Basis für die erfolgreiche Kooperation mit dem Wesen Tier ist, aber auch über die moralischen Werte, die ihr Leben bestimmen.

August 2013, im WuweiVerlag – Trafalgar Press USA 2014 – 

Auszüge aus beiden Büchern sind auf unserer Webseite zu sehen: www.editionboiselle.de – Konzept, Gestaltung und Inhalt: Edition Boiselle

Bedanken möchte ich mich auch noch insbesondere bei Nicola von Ravenstein. Seit vielen Jahren gestalte ich mit ihr die Grafik unserer Kalender und auch die Bücher werden von ihr grafisch konzipiert und mit mir gemeinsam ausgearbeitet. Sie hat immer tolle Ideen und versteht es, ihre Grafik der emotionalen Ebene der Buchinhalte anzupassen.

Lilly

By | Juni 16th, 2017|Categories: Gabriele Boiselle|

Lilly Ein schwerer Start ins Leben "Lilly" wurde etwas zu früh geboren. Sie lag wie ein Hund mit angezogenen Beinen im Stall, als ich morgens zum Füttern kam und regte

Sommerwind

By | Juni 16th, 2017|Categories: Gabriele Boiselle|

Sommerwind Die 4.Generation meiner kleinen Warmblutzucht Der kleine Hengst „Sommerwind“ ist nun die vierte Generation meiner eigenen kleinen Warmblutzucht. Er geht auf die Trakehnerstute „Feenwind“ zurück, die ich vor vielen

Rociero

By | Juni 16th, 2017|Categories: Gabriele Boiselle|

Rociero Der Flamencotänzer  in Speyer Wer mit Pferden zu tun hat, der kennt vielleicht auch das Gefühl, manchmal wie vom Schicksal vorbestimmt, zu einem bestimmten Zeitpunkt einem besonderen Pferd zu begegnen.

Meine Lieblingsbilder

Mehr über den Verlag erfahren?

Entstehung des Verlags „Edition Boiselle“

Wie alles begann…

Wo fängt die Geschichte einer Firma an, mit einer Jahreszahl oder mit einem Gefühl? Das Gefühl für die Pferde scheint mein Großvater schon in meine Gene gepflanzt zu haben und dass sie immer ein Teil meines Lebens sein würden, war ebenfalls klar. Doch ich hätte niemals gedacht, dass sie zu meiner Berufung und damit zu meinem Beruf werden würden…

Wo fängt die Geschichte einer Firma an, mit einer Jahreszahl oder mit einem Gefühl? Das Gefühl für die Pferde scheint mein Großvater schon in meine Gene gepflanzt zu haben und dass sie immer ein Teil meines Lebens sein würden, war ebenfalls klar. Doch ich hätte niemals gedacht, dass sie zu meiner Berufung und damit zu meinem Beruf werden würden… Das mit der Jahreszahl ist dagegen ganz einfach: Im Jahre 1985 habe ich den ersten Kalender in der Edition Boiselle gedruckt. Grafik, Herstellung, Bewerbung, Versand, Rechnungsstellung etc. alles wurde in Eigenregie gemacht und ich werde nie vergessen,

wie ich an den Weihnachtsfeiertagen in meiner Küche stand, Kalender verpackt habe und mich mit Weihnachtsplätzchen und ein Glas Sekt motivierte auch die letzten Stück noch fertig zu machen. Nach dem ersten Kalender hatte ich einige Erfahrungen gesammelt, die ersten von vielen noch folgenden Fehlern gemacht und mir geschworen, nie mehr Kalender herzustellen. Das ging auch zwei Jahre lang gut, doch in der Zwischenzeit wurde ich wiederum durch diesen Kalender so bekannt, dass Aufträge aus Amerika mich zur professionellen Pferdefotografin machten und die Nachfrage nach den „Boiselle-Kalendern“ zunahm. Bei meiner Suche nach dem richtigen Partner habe ich den Groh-Verlag gefunden, der in Kooperation mit mir die Kalender europaweit vertrieben hat.

Weiterlesen
2017-06-22T18:09:34+00:00

One Comment

  1. Uschi Mayr 8. Oktober 2017 at 11:26 - Reply

    Ich liebe alle, aber auch wirklich alle Bilder von Gabriele Boisell

Leave A Comment